Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Projektergebnisse

 

 

 

Doku-Soap Science Ink

In dieser Doku-Soap-Serie treffen sich zwei ehemalige Studienkollegen, ein Wissenschaftler und ein Tätowierer, um das Design eines Tattoos zu planen. Im Laufe des Gesprächs über ihren Arbeitsalltag werden die unterschiedlichsten Themen aufgegriffen: Tattoobasics, Forschungsmethoden, Küchengeschichte und -geschichten.

 

 

 

Themenzusammenfassungen

Bannerbild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay.

Die in den einzelnen Videoclips dargestellten Themen werden sehr komprimiert und generell dargestellt. Wie immer ist es nicht so einfach, ein Thema in sehr kurzer Zeit umfassend darzustellen. Die Themenzusammefassungen holen hier inhaltlich weiter aus und bieten neben vertiefenden Details auch weiterführende Literautr und Links.

  • Mutterprojekt CoReMa
  • Überlieferung mittelalterlicher Kochrezepte
  • Transkription mittelalterlicher Texte
  • Kultureller Hintergrund mittelatlerlicher Kulinarik
  • Datenmodellierung
  • Semantic Web & Linked Open Data
  • Informationsvisualisierung
  • Mittelalterliche Schaugerichte
  • Mittelalterliche Küche und Kochtechniken
  • Mittelalterliche Kulinarik und Medizin

 

 

Jump'n'Run "Meister Hanns' Quest"

Fürst Richard sucht den besten Koch des Landes, um ein phänomenales Festmahl auszurichten. Mit diesem will er die anderen Fürsten überzeugen, dass sie ihn anstatt des Königssohnes das Land regieren lassen. Der Koch, der dieses Festmahl zubereitet und es mit den Speisen schafft, die Fürsten zu Gunsten Richards zu überzeugen, wird mit Safran, dem teuersten Gewürz der Welt, aufgewogen! Der Küchenjunge Hanns, der ein bisschen kochen kann, will diese Chance nutzen ...

 

 

 

Schulmodul

Bannerbild von simisi1 auf Pixabay.

Auf Grundlage der im Projekt vermittelten Inhalte gibt es fünf Lernmodule (Sprache und Literatur, Religion, Medizin, Küchenpraxis, digitale Methoden), die auf die Sekundarstufe II ausgerichtet sind, eine Materialsammlung für Lehrende sowie die intensive Verknüpfung mit bereits bestehenden didaktischen Angeboten aus dem Umfeld der beteiligten Institutionen. Der Fokus liegt in erster Linie auf den Bildungszielen des Deutschunterrichts. Dennoch sind die Materialien so angelegt, dass auch fächerverbindendes Arbeiten und Unterrichtsschwerpunkte in Geschichte, Religion, Hauswirtschafts- und Ernährungslehre möglich sind.

 

 

 

Wissenschaftsvideos

In kurzen Videoclips werden Themen aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit den unterschiedlichen Methoden der Erklärbärvideos dargestellt. Die Themenbereiche umfassen Forschungsmethoden der Digitalen Geisteswissenschaften (Transkription, Datenvisualisierung, Semantic Web, ...) und Aspekte der historischen Kulinarik mit Fokus auf das Mittelalter (Soziale und kulturelle Grundlagen, Textüberlieferung, Koch- und Küchentechniken etc.).

 

 

 

Tattoovideos

Wer sich fürs Leben zeichnen möchte, sollte das mit einem kritischen Blick auf Motiv und Qualität des gewünschten Tattoos machen. Schlechte Tattoos verunstalten nicht nur die Trägerin oder den Träger, sondern beleidigen auch das ästhetische Empfinden ihrer Mitmenschen. Die Videoclips, die im Rahmen von Science Ink entstanden sind, greifen diese Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven (Motivauswahl, Qualitätskriterien eines guten Tattoo Studios, Copycats und Couchtättowierer, ...) auf. Sie geben Einblick in die Arbeitswelt eines Tättowierers.

 

 

 

Kochvideos

Mittelalterliche Handschriften überliefern eine Vielzahl an Kochrezepten. Einige davon tauchen in der selben Fassung oder in Varianten immer wieder auf: Sie beschreiben die Klassiker der mittelalterlichen Küche. Die Kochvideos, die für Science Ink entstanden sind, setzen diese Rezepte in einer modernen Küche um. Die Gerichte zeigen die Bandbreite von einfachen Saucen bis hin zu komplexen Schaugerichten.

 

 

 

Kochkurs

Das Mittelalterlabor ist ein Teil der Mitmachlabore, die im Rahmen der 7. fakultät der Universität Graz wissenschaftliche Inhalten an ein sehr breites Publikum vermitteln. Das geschieht mithilfe der unterschiedlichsten Methoden. Unter anderem auch in Form von Kochkursen, die neben den historischen Rezepten auch Kultur- und Küchengeschichte vermitteln. Im Science Ink Kochkurs können die im Projekt vorgestellten Rezepte erlernt werden.

 

 

 

Mag. Dr.phil.

Helmut Werner Klug

Direktion

Direktion

Telefon:+43 316 380 - 1560, 5792


nach Vereinbarung

Science Ink Partner

Filmproduktion

Wissenschaftskommunikation

Tattoo Studio

Jugendzentrum

Kochkulturverein

Fördergeber (WKP-115-G)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.